Emanuel Thomas PETER

Jägerndorf 1799 – 1873 Wien

 

En-face Damenbildnis in weißem Kleid

 

am rechten Rand datiert: 1849

Aquarell auf Elfenbein, 8 x 6,5 cm, in vergoldetem

Medaillonanhänger mit rückseitiger Gravur mit 9-zackiger Krone, ligiertem Monogramm und Wappen

 

Gekleidet und frisiert nach der Mode um die Mitte des 19. Jahrhunderts ist die dargestellte Persönlichkeit der höheren Gesellschaft zuzuordnen, da auf der Rückseite die 9-zackige Krone, ein Zeichen für die Zugehörigkeit des gräflichen Standes, eingraviert ist.

Die Miniatur ist in sehr feinen Pinselstrichen ausgeführt, die Kleidung wird durch lockere Pinselstriche nur angedeutet – die Ausführung konzentriert sich hauptsächlich auf das Gesicht. Der Hintergrund bleibt neutral.

Obwohl die Miniatur nicht signiert ist, besticht sie durch ihre hohe künstlerische Qualität. Die feine und minutiöse Malweise, die angedeutete Kleidung – all dies spricht der Malerei in der Tradition der Wiener Miniaturmalerei der ersten Jahrhunderthälfte, die von Moritz Michael DAFFINGER und Emanuel Thomas PETER geprägt wurde. Da Daffinger 1849 starb und er gegen Ende seines Lebens keine Porträts mehr ausführte, kann nur der etwas jüngere Kollege, Emanuel Thomas PETER, als Autor dieses Werkes gelten.

Preis: 2.650 €