clearer
Home
Gemälde
Zeichnungen
Porträtminiaturen
Aktuelles
Künstler
Über uns
Amartis
Kontakt
clearer

clearer

Karl AGRICOLA



Die Freier bei Penelope


Bleistift, gewischt, 45,5 x 69,5 cm


 

Preis:

 3.600 €


Dargestellt ist ein Festmahl mit den Männern, die um die Ehe mit Penelope, die auf ihren Mann wartet, werben. Sie tragen als Kopfbedeckung die phrygischen Mützen, die für die Griechen ein Symbol für die ungebildeten und rohen barbaren waren.

Opbwohl die Komposition einen Text aus der Odyssee darstellt und durchaus antike Requisiten verarbeitet werden, erinnert die Szene eher an ein biedermeierliches Genrebild. Die anike Architektur, der Dichter mit der Lyra (der an die Darstellung Fügers des Homer erinnert) und die Gewänder entsprechen durchaus der klassizistischen Auffassung. Doch die Gebärden, die Gestik und die lieblichen Gesichtszüge der handelnden Personen passen nicht ganz dazu.

An diesem Schnittpunkt, formale Tradition und neue inhaltliche Ideen, stehen einige Künstler, die noch an der Akademie in Wien die Prinzipien der klassizistischen Malerei erlernten, aber nicht den Weg der Nazarener einschlugen, sondern sich auf eine neue, dem realen Leben zugewandte, Auffassung konzentrierten. Aus diesem Kreis der Füger-Schüler verfolgte vor allem Karl Agricola diesen Weg, antike Themen in genrehafte Darstellungen zu übertragen. Er arbeitete bereits sehr früh im Atelier Heinrich Fügers, wo er vor allem die Miniaturmalerei ausübte.


zurück zur Künstlerübersicht
clearer Anfrage