Moritz Michael DAFFINGER

Wien 1790 – 1849 Wien

 

Halbbildnis einer sitzenden Dame in weißem Kleid

 

Aquarell auf Elfenbein, 9 x 7,3 cm, in Wiener Metallrahmen

 

Da die Miniatur nicht signiert ist, gehörte sie wahrscheinlich zu ihrem Gegenstück, dem Porträt ihres Gemahls. Meistens wurde davon nur eine Miniatur signiert, in diesem Fall die, die Ihren Mann darstellte.

Zeitlich ist sie in die 30er Jahre des 19. Jahrhunderts einzuordnen. Die Größe und die aufwändige Gestaltung (Kleidung, Schmuck) sprechen für einen Auftraggeber des gehobenen großbürgerlichen oder adeligen Standes.

Die feine Ausarbeitung des Gesichts und der Schulterpartie kontrastiert zu dem duftigen und sehr frei gemalten Spitzenkleid – eine Spezialität Daffingers und gleichzeitig ein Höhepunkt der europäischen Miniaturmalerei.

 

Preis: 14.000 €